Kommando „Nur 8“

Das neue Kommando trat am 27.7.2012 in Aktion. Major Peter Brockmann schlug Roland Henke zum Nachfolger. Major Henke nahm die Auszeichnung gerne an und schlug Bodo Osterbrink zum Feldwebel, Maik Jürgens und Sebastian Bülter zum Adjudanten, Stefan Freese, Harald Kruk, Andre Arndt und Christian Hölscher zum Fähnrich.

Das KOMMANDO MESUM FELD stand !

Die erste interne Säbelputzaktion wurde bereits zur großen Showbühne und hat die geladenen Gäste mehr als überzeugen können.

Bild1

Am 11. und 12.8. zogen Major und Feldwebel den Schützen beim Antreten erstmalig ordentlich die Hosen lang. Die Massen waren außer Rand und Band….

Bild2

Bild3

2013 trat Freddy Menke als Fähnrich in die Truppe ein und löste Stefan Freese ab. Weiter kam Piero Baglivi als Fähnrich dazu. Matthias Britt kam und ersetzte Fähnrich Freddy Menke, der aus gesundheitlichen Gründen leider austreten musste.

Das Kommando nur 8 stellt schon eine Besonderheit dar. War das alte Kommando noch relativ gleichaltrig, sprengt das Nur 8 Team die Altersstufen, von 20 bis über 50 alle Grenzen. Gleiches gilt dabei natürlich auch für die Kommandofrauen, aber ein Punkt bei dem man nicht über das Alter spricht ;-)…

Durch die Altersstufen spricht das Kommando jede Altersgruppe an und setzt dieses auch entsprechend um. Die „Knacker“ gehören dem Major und das junge Volk zieht der Feldwebel raus. Von äußerst seriös bis hin zur untersten Schublade greift das Kommando auf alle Möglichkeiten zu. Major Brockmann hat eine Showbühne zum Antreten geschaffen und Major Henke baut sie weiter aus. Wer dabei war, wird es bestätigen. Es ist eine Hollywood Nummer die seines gleichen sucht und sicher ein Highlight des Schützesfestes ist, was leider nur einmal – bzw. zweimal (Sa + So) im Jahr vorkommt.

In 2014 startete das Kommando ihre erste Kommando Tour. Einmal im Jahr, immer zum Tag der deutschen Einheit, treibt es die Nur 8 Soldaten samt Frauenstab in fremde Gefilde.  Neue Bundesländer sollten erobert werden und so startete man in Hessen durch.

Bild4

In Korbach mit angrenzendem Edersee wurde durchmarschiert und kurzerhand eingenommen. Der Vorschlag, das Feldschützen-Hauptquatier auf das Schloss Waldeck zu verlegen, wurde leider vom 1. Vorsitzenden kategorisch abgelehnt.

In Runde 2 ging es 2015 nach Winterberg, um das Sauerland grundsätzlich in den Mesumer Besitz zu bringen, und man quartierte sich im Bobhaus ein. Von dort aus wurde ganz Winterberg über Stock und Stein, Hochseilbezwingung, Bobbahnjagd, Hütteneroberung und aus Zeitgründen mit Kutsche eingenommen. Auch ein kleiner Reifenrutschenunfall, bei dem Fähnrich Britt zu hastig war, konnte die Mannen nicht stoppen.

Bild8

 

2016 geht´s an die Nordsee. Ziel ist es laut Major Henke, den Grundstock zu festigen. Soll heißen, den Mannen den nötigen Respekt und Manieren beizubringen. Der frühe Vogel fängt den Wurm und daher schmeißt der Feldwebel die Truppe um 6 Uhr morgens aus den Federn. Nicht mehr 10km wandern, 20km sollen es sein. Über Land kann jeder, Wattwandern ist angesagt.  Wer rumklüngelt muss schwimmen. Na das sind Aussichten…

Säbelputzen 2016 fand beim Adjudanten Jürgens statt, wo Feldwebel Osterbrink die Truppe antreten lies. Aufgrund besonderer Umstände wurde vorübergehend Sebastian Bülter zum neuen Major geschlagen und Fähnrich Andre zum Adjudanten. Dafür wurden Freddy Menke und Daniel Sicker als Fähnriche ins Team geholt. Der Laden läuft und wir dürfen alle sicher sein, Schützenfest 2016 ist in festen Kommando-Händen!!!