Noch ist nichts in Stein gemeißelt! –

Verhandlungen zum Mesumer Karneval gehen voran. Vorstand mahnt zur Besonnenheit.

Am Mittwoch, den 06.02.2019, trafen sich die geschäftsführenden Vorstände der beiden Mesumer Schützenvereine – Mesum-Dorf und Mesum-Feld – um weiter an einem gemeinsamen Karnevalsfest zu arbeiten. Auch wurde in dieser Gesprächsrunde konstruktiv über die jüngsten Entwicklungen in der breiten öffentlichen Meinung diskutiert.

Aus aktuellem Anlass möchten die Vorstände beider Schützenvereine daher über die laufenden Verhandlungen betreffend eines gemeinsamen Karnevalsfestes informieren. Wer eine der beiden Jahreshauptversammlungen der Mesumer Schützenvereine im vergangenen Oktober besucht hat, wird erfahren haben, dass die Vorstände Mesum-Dorf und Mesum-Feld in Kontakt sind und sehr harmonisch und konstruktiv über eine Möglichkeit der Zusammenführung des Mesumer Karnevals verhandeln.

Da diese Verhandlung für jeden Schützenverein von besonderer Tragweite ist, sind die Versammlungen im vergangenen Herbst gefragt worden, ob die Vorstände mit dem Partnerverein weiter in Verhandlungen treten sollen. Eine Urabstimmung, ob der Karneval zukünftig zusammen gefeiert wird, folgt erst in den Frühjahrsversammlungen Anfang Mai (Mesum-Feld) und Anfang Juni (Mesum-Dorf). So der derzeitige Plan.

Aktuell arbeiten diverse Arbeitsgruppen (AGs) an Projekten: Die AG Recht (die Vorsitzenden) arbeiten an einem ersten Entwurf des Gesellschaftervertrages. Der Mesumer Karneval soll in einer eigenen Gesellschaft aufgehen – sowohl juristisch/steuerrechtlich, als auch gesellschaftlich. „Was wir hier planen, ist bisher nie dagewesen. Daher gilt es, umzudenken. Der Karneval Dorf und Feld wird mit diesem Unterfangen in den „Karneval Mesum“ übergehen. Eine Abgrenzung darf es dann nicht mehr geben.“ teilen die beiden Vorsitzenden, Martin Hüls und Gerrit Stall, mit. Jeder Verein hat seine Rahmenbedingungen festgelegt, ein Entwurf des Gesellschaftervertrags wird derzeit durch die beratende Anwalts-Kanzlei formuliert. Danach erfolgen zunächst die weiteren Verhandlungen in den Vorständen.

Die AG Finanzen (Kassierer beider Vereine) hat erste Gespräche geführt und kalkuliert, welche Fix-Kosten auf einen zukünftigen gemeinsamen Karneval zukommen könnten. Oberste Priorität ist es, die Kosten/Aufwendungen gering zu halten und eine ordentliche Kostenaufstellung und Budgetierung zu ermöglichen. Zielsetzung wird und muss es sein, die Geschäftsjahre mit positivem Ergebnis abzuschließen.

Da ein Rahmengerüst für das Festwochenende noch nicht vollständig bestätigt ist, kann eine weitergehende Kostenkalkulation derzeit noch nicht erfolgen. Das Rahmengerüst für den Mesumer Karneval wird durch die geschäftsführenden Vorstände der Mesumer Schützenvereine vorgegeben werden und bis zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 30.03.2019 stehen. Fakt ist, dass das Rahmengerüst – sprich Festprogramm – noch nicht in Stein gemeißelt ist. Wer behauptet, dass bereits alles in trockenen Tüchern ist, der ist auf dem Holzweg.

Die AG Organisation (Schriftführer beider Vereine, Organisatoren Karnevalsumzug) hat ihre Arbeit ebenfalls aufgenommen und Gespräche geführt. Die wesentliche Arbeit beginnt aber fast vollständig erst mit Beschluss der Mitgliederversammlung und Absegnung des Gesellschaftervertrags. Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem: Stellung von Gestattungsanträgen an die Stadt, Absprachen mit dem Festwirt und DRK sowie Protokollierung von Gesprächsrunden der AGs und Vorstandssitzungen Mesumer Karneval

Die AG Aktive (z. B. Sitzungspräsidenten beider Vereine, Vertreter des Karnevals beider Vereine, Vertreter beider Garden, Büttenredner, etc.) hat den schwersten Arbeitsauftrag: Sie muss ein Programm für das Festwochenende zusammenstellen und die Interessen vieler Parteien berücksichtigen und bündeln – die Sondierungsgespräche laufen. Erwarten kann jedoch keiner, dass die AG Aktive das Konzept „Mesumer Karneval“ bereits zum 30.03.2019 fertig in der Schublade liegen hat. Die die Arbeitsgruppe hat hier noch viel Arbeit vor sich.

Selbstverständlich sind auch noch diverse Fragestellungen offen und müssen AG- oder vorstandsintern besprochen werden (z. B. Einsätze der Garden, Beitritt der KUR ja oder nein, strukturelle Besetzung der Aktiven, Rahmenbedingungen mit Festwirt/welcher Festwirt, welche Biersorte, etc.).

Die Vorstände bitten daher um Verständnis und Geduld, dass in den Wochen bis zur gemeinsamen Informationsveranstaltung noch nicht alle Punkte geregelt und Unklarheiten aus der Welt geräumt sind. Ebenso wird die Planung eines möglichen gemeinsamen Karnevalsfestes in den nächsten Wochen und Monaten dynamisch bleiben. Soll heißen, ein Sachstand aus November 2018 kann im März 2019 bereits überholt sein. Beide Vorstände rufen daher die Mesumer Bürgerinnen und Bürger dazu auf, besonnen und verantwortungsbewusst mit Gerüchten und (Teil-)Informationen umzugehen.

Wie in den Jahreshauptversammlungen beider Schützenvereine im letzten Oktober verabredet, findet am 30.03.2019 um 18:00 Uhr eine gemeinsame, außerordentliche Mitgliederversammlung im Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer statt. Hierzu sind alle Mitglieder der Schützenvereine Mesum-Dorf und Mesum-Feld herzlich eingeladen. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Noch ist nichts in Stein gemeißelt! –

Schreibe einen Kommentar